Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Veranstaltungen

Vorlesungsreihe

Fest der Vielfalt

Internationaer Tag gegen Rassismus

Sie befinden sich hier:

Vorlesungsreihe

Das „Diversity Netzwerk – gelebte Vielfalt an der Charité“ lädt jährlich zu Vortrags- und Workshop-Reihen ein und setzt dabei thematische Schwerpunkte.

Mental Health aus Diversity Perspektive - 2021/22

Die Vortrags-Workshop-Reihe 2021/22 des Diversity-Netzwerks startet am 18. Mai 2021.

18.05.21    Online Eröffnung der Reihe zum Diversity Tag. Begrüßung: Carla Eysel (Vorstand für Personal und Pflege)
Mehrfachdiskriminierung und Mental Health. Vortrag: Prof. Meryam Schouler-Ocak (Psychiatr. Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-KH)

12.08.21    Supporting mental health of ECRs during the pandemic: Lessons learned from a community virtual brainstorming event (in English). Workshop: J. Brasanac, N. Drude, C. Holman, M. Oliveira, T. Weissgerber (QUEST Center BIH/Charité)

23.09.21    Mentale Gesundheit und Migration. Vortrag: Prof. Malek Bajbouj (Klinik f. Psychiatrie u. Psychotherapie am CBF)

15.11.21    Online Körper-Intelligenz - konstruktiver Umgang mit der „Zoom Fatigue“. Impuls-Workshop: Dr. Jana Schildt (Mediatorin und Friedensforscherin)

27.01.22    Soziale Herkunft und Mental Health Vortrag: Güner Yasemin Balci (Integrationsbeauftragte Neukölln)

21.03.22    Empowerment und Umgang mit Mikroaggressionen - Workshop für Menschen mit Rassismuserfahrung: Dipl. Psych. Stephanie Cuff-Schöttle (Beraterin und Therapeutin) und Sanchita Basu (ARIBA e.V.)

Diversity Tag: Fest der Vielfalt Mai 2022
Open Lecture: „Affektive Anstrengungen der Migration“ PD Thi-Minh-Tam Ta (Klinik f. Psychiatrie u. Psychotherapie am CBF)
Mental Health-Training (N.N.)
Open Lecture „Geschlechtervielfalt und Mental Health“ (N.N.)

Rassismus, das Gesundheitssystem in Verantwortung - 2018/19

  • 5. Juni 2018: Professorin Ulrike Kluge eröffnete zum Diversity Tag am 05.06.2018 die  Vortrags-Workshop-Reihe. Der Vortrag  „Rassismus 'und' Kultur'– Mythen und Fakten in Forschung und klinischer Praxis“  wurde von einer regen Diskussion begleitet.
  • Dienstag, 23. Oktober 2018, 15:30 – 17:00 Uhr Herr Prof. Heinz-Peter Schmiedebach (Stiftungsgastprofessor für Medical Humanities) präsentierte das Thema 'Medizin im Nationalsozialismus - Ausgrenzung, Zwangssterilisation und Patientenmorde in Berlin' --- „Der Umgang von Personen, Gruppen oder Institutionen mit Andersartigkeit von Menschen hat im Verlauf der Geschichte recht unterschiedliche Muster hervorgebracht. Nicht selten wurde die Auseinandersetzung mit dem Fremden und Anderen benutzt, um Selbstvergewisserungen, meistens verbunden mit einer Überhöhung des Eigenen und Abwehr des Anderen, zu erreichen.“ (H.P. Schmiedebach) 
  • Dienstag, 22. Januar 2019, 15:30 – 17:00 Uhr Vortrag "Rassismusforschung in Deutschland": Prof. Dr. Manuela Bojadzijev (BIM, Stellvertretende Direktorin, Co-Leiterin der Abteilung „Integration,soziale Netzwerke und kulturelle Lebensstile“)
  • Donnerstag, 21. März 2019, 15:30 – 17:00 Uhr Workshop "Haltung zeigen — Gesprächsstrategien gegen Rechts!": Frauke Büttner (Politologin, Expertin in der Rechtsextremismus- und Rassismusprävention)
  • Diversity-Tag 2019 im Juni 2019, 15:30 – 17:00 Uhr Workshop "Umgang mit Rassismus im Klinikbereich": Dr. Ute Siebert (Interkulturelle Kompetenzen, Coaching und Supervision, Interkulturelle Organisationsentwicklung)

Trans*- und Intersexualität im Gesundheitssystem - 2016/17

  • 25.11.16: Zur Auftaktveranstaltung setzte Frau Dr. med. Annette Gueldenring umfassend die  Dimensionen " Stigma trans* Gesundheitsversorgung zwischen Defizit und Bedarfen" in den Fokus. --> PP-Slides zum Vortrag
  • 25.01.17: Alex Gastl bereichert mit dem "Kognitiven Blick auf Körper und Geschlecht" und seinen Theorie-Praxis- Transfer die Veranstaltungsreihe. --> PP-Slides zum Vortrag
  • 23.03.17: Die Thematisierung von Sexualität und LSBTI* ist in Pflege und Versorgung von Tabus  geprägt.  Aus Sicht der Pflegewissenschaften präsentierte Dr. Ralf Lottmann die  aktuelle GLEPA Studie, die  Erfahrungen und Bedarfe von LSBTI* im Alter (n) und in der Pflege analysiert. --> PP-Slides zum Vortrag