Was ist Diversity?

Diversity (Vielfalt) meint Pluralität und Heterogenität und beschreibt Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Menschen. Diversity an der Charité heißt, dass die Vielfalt der Beschäftigten und Studierenden als Positives anerkannt und ein wertschätzender, respektvoller Umgang mit dieser praktiziert wird. Diversity geht über die reinen Antidiskriminierungsgesetze hinaus und setzt alle Beschäftigten und Studierenden in den Fokus.

Sie befinden sich hier:

4 Ebenen der Diversität - frei nach Gardenswartz und Rowe:

Abbildung frei nach Gardenswartz und Rowe: "4 Layers of Diversity"; Quelle: www.charta-der-vielfalt.de/diversity/diversity-dimensionen.html
Zum Vergrößern bitte anklicken!

Quelle: www.charta-der-vielfalt.de/diversity/diversity-dimensionen.html

Auf der Grundlage unseres Gender-Konzeptes und den daraus bereits etablierten Maßnahmen zur Chancengleichheit aller Geschlechter an der Charité ergänzt das Diversity Netzwerk die  bestehenden Maßnahmen ganzheitlich und schließt die gesetzlichen Rahmenbedingungen (EU Antidiskriminierungsrichtlinien und national durch das AGG) mit ein.

Chancengleichheit sowie ein positiver, ressourcenorientierter Umgang mit der Vielfalt der Beschäftigen und Studierenden stellen eine zukunftweisende Herausforderung für das Unternehmen dar.

Das Modell "4 Layers of Diversity" nach Gardenswartz und Rowe (2003),  stellt die  Diversitätsdimensionen anschaulich dar.  

PERSÖNLICHKEIT (Innerster Kreis)
"Persönlichkeit", ist im Zentrum des Modells zu finden und umfasst all jene Aspekte, die Menschen mit ihrer Einzigartigkeit auszeichnen.
INNERE DIMENSIONEN (Zweiter Kreis)
Die "Inneren Dimensionen" oder "Kerndimensionen" gelten als relativ unveränderbar und sind als Merkmale im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) hinterlegt. Aktivitäten und Projekte des Diversity Netzwerkes orientieren sich an diesen Kerndimensionen.    
Das Diversity Netzwerk nimmt eine weitere, wichtige Kerndimension auf, die Dimension der "sozialen Herkunft/Milieu“. Da diese  Ressource (häufig) bestimmend  für die Zugangsbedingungen z.B. Zugang zu Bildung, Zugang Universitäten, Gesundheit u.a. ist.

ÄUSSERE DIMENSIONEN (Dritter Kreis). Die "Äußeren Dimensionen" zeichnen sich durch Veränderbarkeit aus.

ORGANISATIONALE DIMENSIONEN (Äußerster Kreis) Die "Organisationalen Dimensionen" sind durch die Art der Zugehörigkeit innerhalb einer Institution oder Organisation bestimmt.