Pressemitteilung

30.03.2020

Konstituierende Sitzung des neuen Charité-Aufsichtsrats

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Dank an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Corona-Einsatz

Der fünfte Aufsichtsrat der CharitéUniversitätsmedizin Berlin hat sich am vergangenen Freitag konstituiert. Die Sitzung fand aufgrund der aktuellen Lage als Videokonferenz statt. Die Aufsichtsräte informierten sich ausführlich über die Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise und würdigten den Einsatz der Charité-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Der neue Aufsichtsrat der Charité wurde für die nächsten fünf Jahre gebildet. Das Gremium besteht nunmehr aus dreizehn stimmberechtigten und vier beratenden Mitgliedern. Hintergrund der Erweiterung des Gremiums ist die Novellierung des Berliner Universitätsmedizingesetzes vom Oktober 2019. Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und als Senator für Wissenschaft und Forschung Vorsitzender des Aufsichtsrats, betonte bei der Sitzung: „Mit ihrer vielfältigen medizinischen Expertise nimmt die Charité am Wissenschafts- und Gesundheitsstandort Berlin und auch bundesweit eine herausragende Rolle ein. Das wird uns allen gerade in der Corona-Krise jeden Tag sehr deutlich vor Augen geführt. Erst kürzlich hat die Bundesregierung unsere Charité damit betraut, das neue Nationale Forschungsbündnis zur Bekämpfung von COVID-19 zu koordinieren. Diese Entscheidung unterstreicht wiederholt die besondere Bedeutung der Charité für ganz Deutschland. Umso mehr danke ich allen Mitgliedern des neuen Aufsichtsrates für ihre Bereitschaft, diese wirklich einzigartige Einrichtung auf ihrem Weg zu einer in Lehre, Forschung und Gesundheitsversorgung international führenden Uniklinik zu begleiten und freue mich auf unsere Zusammenarbeit.“

Zur stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats wählten die Mitglieder am Freitag die langjährige Kaufmännische Direktorin des Universitätsklinikums Heidelberg und versierte Kennerin der deutschen Universitätsmedizin Irmtraut Gürkan: „Die Charité übernimmt als führende Einrichtung der deutschen Universitätsmedizin eine über die Grenzen Berlins und Deutschlands hinweg sichtbare Rolle – so aktuell auch beim Umgang mit der Pandemie. Die zahlreichen Initiativen der Charité zur Bekämpfung des Corona-Virus und der in der Sitzung deutlich gewordene unermüdliche Einsatz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind beeindruckend. Als Aufsichtsräte wollen wir unseren Teil dazu leisten, die Charité, wo es geht zu unterstützen.“

In seiner konstituierenden Sitzung hat der Aufsichtsrat wichtige Beschlüsse zur Sicherstellung der organisatorischen und wirtschaftlichen Handlungsfähigkeit der Charité getroffen.

Mitglieder des Aufsichtsrats
Berliner Senatsmitglieder:
Michael Müller
, Regierender Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, Vorsitzender des Aufsichtsrats
Dr. Matthias Kollatz, Finanzsenator von Berlin

Externe Sachverständige, vom Berliner Senat benannt:
Prof. Dr. Michael Baumann
, Professor an der Technischen Universität Dresden, Vorstandsvorsitzender und Wissenschaftlicher Stiftungsvorstand des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ)
Irmtraut Gürkan, Diplom-Volkswirtin, zuletzt Kaufmännische Direktorin des Universitätsklinikums Heidelberg
Prof. Dr. Denise Hilfiker-Kleiner, Universitätsprofessorin an der Medizinischen Hochschule Hannover und Forschungsdekanin, Mitglied im Wissenschaftsrat
Prof. Dr.-Ing. Reimund Neugebauer, Universitätsprofessor an der Technischen Universität Chemnitz, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft e. V.
Stefan Oelrich, Mitglied des Vorstands der Bayer AG, Leiter der Division Pharmaceuticals mit Sitz in Berlin, Mitglied im Aufsichtsrat des Berlin Institute of Health (BIH)

Mit der Gesetzesänderung gehören jetzt auch zwei vom Fakultätsrat benannte Hochschullehrende der Charité sowie ein von den Hochschulleitungen der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin gemeinsam benanntes Mitglied zum Aufsichtsrat:
Prof. Dr. Martin E. Kreis, Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am Campus Benjamin Franklin
Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Wissenschaftliche Leiterin des CharitéCentrums für Human- und Gesundheitswissenschaften, Direktorin des Instituts für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft
Prof. Dr.-Ing. Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat drei Mitglieder, die in unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl von den hauptberuflich Beschäftigten der Charité gewählt wurden. Die gewählten Vertreterinnen und Vertreter sind:
Ulla Hedemann, Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Pneumologie und Immunologie
Prof. Dr. Jörg-Wilhelm Oestmann, Klinik für Radiologie am Campus Virchow-Klinikum
Dr. Paul Ritschl, Chirurgische Klinik am Campus Virchow-Klinikum

Mit beratender Stimme gehören außerdem die Zentrale Frauenbeauftragte der Charité, ein Mitglied des Gesamtpersonalrats und jetzt erstmals die Vertrauensperson der Gesamtschwerbehindertenvertretung sowie ein Mitglied der Gruppe der Studierenden im Fakultätsrat dem Aufsichtsrat an:
Dr. Christine Kurmeyer, Zentrale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Bernd Marquardt, Vorsitzender des Gesamtpersonalrats
Dr. Ulrike Pohling, Vertrauensperson der Gesamtschwerbehindertenvertretung
Raphael Raspe, Mitglied der Gruppe der Studierenden im Fakultätsrat 

Aufsichtsrat der Charité
Der Aufsichtsrat berät den Vorstand und überwacht insbesondere die Recht- und Zweckmäßigkeit sowie die Wirtschaftlichkeit seiner Geschäftsführung. Er kontrolliert die Umsetzung der Betriebsziele des Universitätsklinikums und die Gewährleistung von Qualität in Forschung und Lehre der Medizinischen Fakultät. Nach der im Oktober 2019 in Kraft getretenen Novellierung des Berliner Universitätsmedizingesetzes war der Aufsichtsrat für die nächsten fünf Jahre neu zu bilden.

Kontakt

Manuela Zingl
Unternehmenssprecherin
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400
 



Zurück zur Übersicht